Projekt Piennolo-Tomaten, Tag 15

Einsetzen in die Erde

Vor einigen Tagen hatte ich über das Keimen der Piennolo-Samen geschrieben. Inzwischen habe ich mir auch Vulkanerde besorgt (aus einem bekannten Auktionshaus im Internet). Dann habe ich den Blumenkasten aus dem Garten hereingeholt, der vollkommen durchgefroren war. Nachdem die Erde einigermaßen aufgetaut war, habe ich sie im Ofen gebacken, um jegliche Keime abzutöten. Diese Methode hatte ich auch aus dem Internet. Dann habe ich die Vulkanerde unten in den Kasten gefüllt und die Blumenerde darauf. Die Vulkanerde war so krümelig steinig und ich geh mal davon aus, dass auch in Kampanien auf dem Vulkanboden „normale“ Erde ist. Zwei der Keimlinge hatten ja schon Blätter, wie man auf dem Foto sehen kann. Später werde ich sie bestimmt noch einmal umtopfen müssen, denn der Blumenkasten ist doch recht klein.

Einer der zwei bereits sichtbaren Keimlinge.
Einer der zwei bereits sichtbaren Keimlinge.

6 Gedanken zu „Projekt Piennolo-Tomaten, Tag 15&8220;

  1. Hallo, Ihr Artikel über die Sapori / Piennolo-Tomatenzucht habe ich mit Interesse gelesen. Könnten Sie mir ein Paar Samen der Tomaten-Sorten vielleicht verkaufen? Würde gerne sie auch selbst anbauen versuchen.
    Schöne Grüße
    Christine J.

  2. Hallo,

    bei mir keimen gerade Piennolo Tomaten 🙂 und gerne hätte ich Ihren Abschlussbericht zu Ihren Erfahrungen damit gelesen. Ich finde allerdings nur Tag 1, 10, und hier diesen Tag 15 und im obersten Kommerntar den Link zum Abschlussbericht, der leider nur zu einer Fehlermeldung führt. Gibt es diesen Bericht noch irgendwo oder könnten Sie kurz sagen, wie es geklappt hat, was ich evtl. beachten sollte?

    Für Hinweisee wäre ich sehr dankbar!

    Beste Grüße
    Dagmar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.